Pflege alle Perspektiven

Höhere Fachprüfung Palliative Care

Das Berner Bildungszentrum Pflege und das Bildungszentrum XUND bieten gemeinsam den Vorbereitungslehrgang zur Höheren Fachprüfung Palliativ Care an.

Der Vorbereitungslehrgang setzt sich zusammen aus den fachübergreifenden Modulen 1 und 5 sowie den fachspezifischen Modulen 2, 3 und 4.

Die fachübergreifenden Module 1 und 5 sind in einem Zertifikatslehrgang «Fachführung in Pflege und Organisation» zusammengefasst und schliessen mit einem Schulzertifikat BZ Pflege/XUND ab.

Vorbereitungslehrgang HFP Palliative Care

Mit diesem Lehrgang werden Sie auf die höhere Fachprüfung mit dem Abschluss Fachexpertin / Fachexperte in Palliative Care mit eidgenössischem Diplom vorbereitet.

 

Die Palliative Care wird vorausschauend einbezogen, ihr Schwerpunkt liegt aber in der Zeit, in der die Kuration der Krankheit als nicht mehr möglich erachtet wird und kein primäres Ziel mehr darstellt. Patientinnen und Patienten wird eine ihrer Situation angepasste, optimale Lebensqualität bis zum Tode gewährleistet und die nahestehenden Bezugspersonen werden angemessen unterstützt. Die Palliative Care beugt Leiden und Komplikationen vor. Sie schliesst medizinische Behandlungen, pflegerische Interventionen sowie psychologische, soziale und spirituelle Unterstützung mit ein.

 

Als Fachexpertin oder Fachexperte in Palliative Care mit eidgenössischem Diplom sind Sie sowohl in der Grundversorgung als auch in der spezialisierten Palliative Care tätig. In der Grundversorgung im stationären Akut- oder Langzeitbereich oder im ambulanten oder häuslichen Bereich. In der spezialisierten Palliative Care im Palliativ-Konsiliardienst, im Mobilen Palliativdienst, in der Palliativstation / Palliativklinik und im stationären Hospiz zum Einsatz.

 

Sie übernehmen die Fachführung für den Pflegeprozess in palliativen Situationen innerhalb des interprofessionellen Teams. Sie richten Ihre pflegerischen Interventionen an der physischen, psychosozialen und spirituellen Dimension der Patientinnen und Patienten und deren Bezugspersonen aus. Sie begleiten Menschen mit unheilbaren Erkrankungen, beraten und schulen diese im Hinblick auf einen ressourcenorientierten Umgang mit ihrer Lebenssituation und den belastenden Symptomen. Sie unterstützen in Zusammenarbeit mit dem interprofessionellen Team die Entscheidungsfindung von Patientinnen und Patienten bezüglich Durchführung und/oder Abbruch von Therapien.

Der Lehrgang richtet sich an Sie al diplomierte Pflegefachperson HF/FH. Sie möchten als Fachexperte oder Fachexpertin in Palliative Care im Rahmen der Fach- und Praxisentwicklung, des Qualitätsmanagements und der Zusammenarbeit im interprofessionellen Behandlungsteam vermehrt Aufgaben und Verantwortung auf Abteilungsebene und in der Organisation übernehmen.

Sie arbeiten mit Menschen verschiedenen Alters und ihren Angehörigen in unterschiedlichen Berufsfeldern der Akut- und Langzeitpflege, in Heimen, Spitälern, psychiatrischen Institutionen, Hospizeinrichtungen und Spitex-Organisationen.

  • Abschluss auf  Tertiärstufe als dipl. Pflegefachperson HF, Bachelor of Science in Pflege FH oder oder mit einem vom SBFI anerkannten, registrierten ausländischen Diplom
  • Mindestens 2 Jahre Berufspraxis
  • Anstellung oder Tätigkeit im Berufsfeld der Pflege mit palliativen Situationen (Transferaufgaben)
  • Computer-Basiskenntnisse und Internetzugang
  • Notebook für den Online-Unterricht

Modul 1 und 5
(ZLG «Fachführung in Pflege und Organisation»)

  • Best Practice Fachführung im Advanced Nursing Process
  • Best Practice Fachführung Patienten- und Familienedukation
  • Best Practice Fachführung in der Organisation

Fachspezifische Module 2.1 und 2.2

  • Symptommanagement – palliative Situationen einschätzen und personenzentriert intervenieren
  • Symptommanagement – palliative Situationen einschätzen und symptomorientiert intervenieren

Fachspezifische Module 3.1, 3.2, 3.3

  • End of Life Care – begleiten und beraten am Ende des Lebens
  • Betroffene mit ihren Familien in der letzten Phase des Lebens coachen, schulen und beraten
  • Gesundheitliche Vorausplanung – Entscheidungen am Lebensende mitgestalten und unterstützen

Fachspezifische Module 4.1 und 4.2

  • Organisations- und Qualitätsprozesse steuern
  • Interprofessionelle Kommunikation und Zusammenarbeit gestalten

Jedes Modul wird mit einem Kompetenznachweis abgeschlossen.

Nach erfolgreicher Absolvierung der Module  erhalten Sie einen Modulausweis.

Das Modul 1 und 5 schliesst mit einem Bildungszentrumzertifikat «Fachführung in Pflege und Organisation» ab.

Sobald Sie alle Module abgeschlossen haben, können Sie sich für die zentral durchgeführte höhere Fachprüfung anmelden. Erste Durchführung der Prüfung findet im Jahr 2022 statt.

Nach erfolgreicher höheren Fachprüfung erhalten sie das eidgenössische Diplom Fachexpertin in Palliativ Care.

 

900 Lernstunden

  • 350 Lernstunden Präsenzunterricht am Campus oder online als Webinar
  • 550 Lernstunden E-Learning, Vertiefungs- und Praxislernen

Der Vorbereitungslehrgang kann innerhalb von rund 20 Monaten absolviert werden. Er startet jeweils mit dem Modul 1.

Die Module behalten ihre Gültigkeit 5 Jahre. Bereits absolvierte Module können angerechnet werden.

Ebenfalls können Teile anderer Vorbildungen auf Antrag kostenpflichtig angerechnet werden.

9. März 2022

Der ganze Lehrgang kostet ca. CHF 18’000

Bei Absolvierung der höheren Fachprüfung im Pflegebereich werden 50% der Kosten durch den Bund zurückerstattet (Subjektfinanzierung).

Der Kanton Bern übernimmt voraussichtlich zusätzlich 25% der Kosten (in Abklärung).

Weitere Angaben zur Finanzierung und Vorfinanzierung finden Sie auf der Website des SBFI.

Campus Berner Bildungszentrum Pflege – und online

Anmeldungen nehmen wir telefonisch 031 630 16 00 oder per Mail via weiterbildung@bzpflege.ch entgegen. 

Infoanlässe

Sie möchten mehr über den Studiengange erfahren? Melden Sie sich jetzt zum Infoanlass an.

HFP Palliative Care & geriatrische und psychogeriatrische Pflege

Datum:

15. März 2022

Zeit:

17:00 - 18:00 Uhr

Ort:

Online-Infoanlass

Können wir Ihnen weiterhelfen?